Skip to main content

Über Hühneraugen

Hühnerauge: Alles Wissenswerte

Über Hühneraugen

  • Hühneraugen sind zapfenförmig nach innen wachsende Verdickungen der Hornhaut.
  • Sie entstehen durch Druck, meist an Stellen, an denen der Knochen etwas vorsteht. Die Natur versucht stets, sich selbst vor Verletzungen zu schützen. Deshalb verdickt sich die Haut.
  • Hühneraugen sind druckempfindlich. Im Hühnerauge selbst befindet sich eine dunklere Stelle, die oft fälschlicherweise für die „Wurzel“ gehalten wird. Es handelt sich dabei um den Nucleus, einen nach innen gerichteten Keil verdichteter Haut. Dort sind Druck und Schmerzen am stärksten.
  • Hühneraugen können überall am Fuss auftreten, so auch zwischen den Zehen.

Wie behandle ich ein Hühnerauge?

  • Sobald sich das Hühnerauge zu entwickeln beginnt, muss unbedingt Druck von der Stelle genommen werden.
  • Ein Pflaster auf Hydrokolloid-Basis, wie beispielsweise das COMPEED® Hühneraugenpflaster, lindert den Schmerz sofort und polstert gegen Reibung.
  • COMPEED® Hühneraugenpflaster enthalten ein spezielles Gel, das den Schmerz sofort lindert und hilft, die verdickte Hornhaut zu entfernen.
  • Erfahre hier mehr, wie du mit COMPEED® ein Hühnerauge entfernen kannst.
  • Versuche keine zu engen Schuhe zu tragen. Wenn das Hühnerauge behandlungsresistent ist oder du dich um deine Füsse sorgst, wende dich an einen professionellen Fusspfleger.

Hühneraugen vorbeugen

  • Um der Entstehung von Hühneraugen vorzubeugen, musst du unbedingt Druck vermeiden.
  • Wenn du also weisst, dass du enge oder neue Schuhe tragen wirst, lege ein Schutzpflaster wie das COMPEED® Hühneraugenpflaster auf Hydrokolloid-Basis auf.
  • Des Weiteren kannst du vor dem Zubettgehen Feuchtigkeitspflege für die Füsse auftragen. Durch das Eincremen wird die Haut an den Füssen flexibler.